Gebäude

Vitigliano ist ein Gesamtkunstwerk. Erst durch das vollendete Zusammenspiel der feinsinnigen architektonischen Gestaltung der einzelnen Gebäude mit der städtebaulichen Planung im Denkmalschutz-Gebiet konnte dieses Juwel entstehen. Der Architektin ist es zudem gelungen, eine hochmoderne Sanierung mit Anspruch auf Nachhaltigkeit vorzunehmen: Belüftungstechniken, Fußbodenheizung, 5 cm starke Lehmputzschichten, Energiefenster und -türen sowie Klimaanlagen bieten heute ganzjährig ein gesundes Wohlfühl-Klima. Das Dorf Vitigliano besteht aus mehreren Gebäuden:

 

” Der beste Architekt war sowieso das Haus bzw. die Ruine selbst. Wir wollten gar nicht so viel verändern, denn es hat ja einen Sinn, warum alles so gemacht wurde, wie es gemacht wurde. Unsere Aufgabe war eher herauszufinden, wie alles vorher war und wie wir es schaffen, einen guten technischen Standard nach Kriterien der Nach­haltig­keit zu integrieren, ohne das es auffällt. Wir haben jetzt zum Beispiel unterbelüftete Böden und dort, wo es möglich war,  Fußbodenheizung. Dazu Fenster nach neuesten Energiestandards, große Regenwasserzisternen und sogar biologische Abwasserfiltration. “

 

 

 

Slide Left
Slide Right